Sasel-Haus Gebäude bei Tag Sasel-Haus Vorraum Sasel-Haus Gebäude bei Nacht Sasel-Haus Gebäude von 1935
Sasel-Haus Gebäude bei Tag
25.04.2019 - 19:00 Uhr
Das Judaskreuz

Autorenlesung mit Dr. William Boehart

Oktober 1879: Der jüdische Kaufmann Hermann Goldschmidt wird erdrosselt auf dem Möllner Marktplatz aufgefunden. Kriminalinspektor Jakob Hundt wird auf den Fall angesetzt, und schon bald führen ihn seine...

Erfahren Sie mehr...
Sie sind hier: Home -> Veranstaltungen -> Bühne Frei

+ Menü öffnen

Schimmelreiter

Schimmelreiter

28. Februar 202020:00 UhrBühne Frei

Der Schimmelreiter als multimediale Lesung

 

Der Schimmelreiter ist eine Novelle von Theodor Storm, die neben der spannenden Geschichte Hauke Haiens, tiefe Einblicke in eine kleine, frömmelnd scheinheilige Dorfgemeinschaft jener Zeit gewährt. Von Vorurteilen getrieben, neiden die einfachen Bewohner des kleinen Dorfes in Nordfriesland jeden Erfolg in ihren Reihen, den sie nicht selbst erringen können. Als der hochintelligente Marschbauernsohn Hauke Haien als Knecht im Dienste des alten Deichgrafen nach dessen Tod die Nachfolge in das hohe Amt anstrebt und zu dem dessen Tochter Elke heiratet, kocht die Gerüchteküche über. Einige scheuen sich nicht einmal, ihm einen Bund mit dem Teufel nachzusagen.

Obwohl Hauke von den hohen Herren in Lübeck gelobt und gefördert wird, torpedieren die einfachen Marschbauern seine Pläne und machen ihm das Leben schwer. Die Geschichte endet dramatisch in einer großen Sturmflut.

Im April 1888 wurde Storms bekanntestes Werk zum ersten Mal veröffentlicht.

Einhundert Jahre später produzierte Stefan Hallberg auf Basis der Novelle ein Projektalbum.

1988 wurde das Projekt zuerst von Sigi Wagner, dem ehemaligen Produzenten der Gruppe „Godewind“ veröffentlicht.

Eine Neuauflage erfährt das Projekt jetzt in einer multimedialen Lesung. Die 15 Musikstücke des Projekts, angelegt von Rock bis Ballade, erzählen in der Sprache unserer Zeit, die bewegende Geschichte des Schimmelreiters.

In der Rolle des alten Schulmeisters aus der Novelle, stellt Stefan Hallberg als Erzähler die Verbindung zwischen den Musikstücken her, und führt so den roten Faden durch die Aufführung. Mit eindrucksvollen Filmszenen und Momentaufnahmen rundet sich das Bild dieser bewegenden Veranstaltung.