Hamburg hilft! Refugees welcome!
Arte Criminale - Erlesene Hochspannung & mörderische Songs
23.11.2018 20:00  
Bühne Frei

ARTE CRIMINALE ist eine SoKo aus Musik-, Bühnen- und Medienprofis, die Kurzkrimis mit Musik, Licht und Action zu einer hochpulsigen und tiefgründigen Bühnenversion verbinden. Spannend inszenierte Killer-Momente loten die Untiefen der menschlichen Seele aus und sorgen dafür, dass Miss Marple auf Nancy Sinatra trifft, Sherlock Holmes auf Nick Cave – und Tom Waits auf den Teufel höchstpersönlich. DAS PROGRAMM: Seit Hannibal Lector wissen Krimifans, dass Psychopathen ihre Morde für hohe Kunst halten. „Zwischen Genie und Wahnsinn“ trifft im Genre Krimi nicht nur auf die Täter, sondern immer mehr auch auf die Ermittler zu. Schon Sherlock Holmes löste die kompliziertesten Fälle trotz seiner gespaltenen Persönlichkeit. Oder gerade deswegen? Virtuos spannt das Ensemble die Fäden zwischen Sherlock Holmes und Kurt Wallander, Charles Bukowski und eigenen Ermittlerfiguren. Oft genug hat ein symbolkräftiger Teufel seine Finger im Spiel - oder eine verführerische Femme Fatale, die sowohl den Kommissaren als auch dem Publikum den Kopf verdreht. Mit legendären Songs des Krimigenres, Mordsballaden, jazzig improvisierten Klanglandschaften und Projektionen schafft ARTE CRIMINALE raffinierte Übergänge, hochspannend inszeniert und doch mit einem sympathischen Augenzwinkern. Denn was wäre die Kunst des Mordens ohne Kommissar Zufall und Situationskomik?

LOVE, PEACE & MURDER

„Hier entlang!“ Zweige zerhacken das Scheinwerferlicht. Ermittler, weiße Maden auf morastigem Grund, durchsuchen das Gelände. Blätter, zu einem Haufen zusammengeschoben. Ein Gerippe mit Stofffetzen. „Love, Peace & Murder “, murmelt Graham ...

So beginnt der Musikkrimi, den ARTE CRIMINALE zum 50. Jubiläum des legendären 69er Festivals geschrieben und bildstark inszeniert hat. Es beginnt mit einem Knochenfund, der die Ereignisse rund um das Festival der Liebe, des Friedens und der Musik mit einem Schlag in ein anderes Licht rückt. Im Mittelpunkt steht ein ehemaliger Bühnenmanager, der nach fünf Jahrzehnten Licht ins Dunkel um das Verschwinden seiner großen Hippie-Liebe bringen will.

„Gepanschtes LSD, Liebe, Eifersucht – diese Elemente hat ARTE CRIMINALE zu einem intensiven Kurzkrimi mit dramatischen Spannungsmomenten zusammengeführt“, schrieb die Presse. „Begeisterungsstürme zum Schluss.“

Passend zum Krimi die Songs von Joni Mitchell, Santana, Janis Joplin, Blood, Sweat & Tears oder Joe Cocker – musikalische Trittsteine bei der Suche nach einem Mörder.

DIE BESETZUNG:

FRANK LOGEMANN

kennt man neben seiner Tätigkeit als Synchronsprecher aus TV- Serien wie „Unter Uns", „Die Wache" oder „Lindenstraße". Auf der Musicalbühne spielte er u.a. die Titelrolle in „Die Schöne und das Biest". Weitere Stationen waren der „Glöckner von Notre Dame" am Potsdamer Platz in Berlin und „Schuh des Manitu" im Theater des Westens. Bei „Cats” spielte er den alten Theaterkaters „Gus”. Die jüngsten Hamburger Engagements waren Rollen in „Das Wunder von Bern” im hochgelobten Musical „Kinky Boots“. Parallel zu seinem musikalischen Soloprojekt mit den „Titelhelden“ spielt Frank vermehrt im Fernsehen wie im “Großstadtrevier”, bei den “Pfefferkörnern” und der “Soko Köln”. Nach dem ersten gemeinsamen Auftritt bei Tatort Eifel freut sich Arte Criminale erneut auf seinen genregerechten Knittercharme und eine großartige Gesangsstimme als kriminalistischer „Partner“ von SUSANNE HAYO.

SUSANNE HAYO

Zuhause ist sie in vielen Bereichen des Showbusiness. Sie liebt die Vielseitigkeit und ist als Schauspielerin, Sängerin und Choreographin in ganz Deutschland unterwegs. „Heisse Zeiten“ in Hamburg, Köln und Düsseldorf, „Sekretärinnen“, „My fair Lady“, „Evita“, „La cage aux folles“ und „Heisse Ecke 24“ sowie Fernsehrollen in „Unter uns“, „Freunde fürs Leben“, „Mallorca“ und „Danke Anke“ sind nur einige Stationen ihrer Laufbahn. Bei ARTE CRIMINALE übernimmt sie das Dezernat: künstlerische Umsetzung.

VOLKER PRÄKELT

hat den Kurzkrimi „Love, Peace & Murder“ eigens für ARTE CRIMINALE geschrieben. Neben seiner Begeisterung für Tasten führt er Regie bei Hörspielen und Fernsehfilmen, komponiert Score-Musik für TV-Serien und schreibt Bücher für Verlage wie Arena, Carlsen und Heyne. Sein musikalischer Steckbrief beginnt in verrauchten Studentenbars. Nach einigen Radiojahren in Berlin („Nachtrock“) läßt er sich zum Dezernat Fernsehen nach Hamburg versetzen. Seine Thriller-Bibliothek ist immer up to date, Textstellen und Songs für ARTE CRIMINALE sucht er mit pathologischem Eifer aus. Er ist Ideengeber und Initiator von ARTE CRIMINALE.

SEBASTIAN BEHNK

arbeitet als Bassist in der Hamburger Musik- und Theaterszene, ist festes Mitglied des Original Schmidt’s Tivoli Orchesters und hat in vielen Hausproduktionen mitgewirkt (u.a. „Heiße Ecke“, „Karamba“, Oliver Kalkhofe’s „Volles Programm“, „Schmidtparade“, „Pompös“). Im St. Pauli Theater spielte bei den Produktionen „Heiße Zeiten“, „Mann-o- Mann“, „Heaven Can Wait“, und „Hamburg Royal“. Außerdem ist er regelmäßig im legendären Angie’s Nightclub auf der Reeperbahn zu erleben und arbeitet als Studio- und Live-Bassist mit Orange Blue und Volkan Baydar zusammen. Bei ARTE CRIMINALE verfolgt er Töne und Harmonien und macht daraus Arrangements.

MARTIN LANGER

ist Mitbegründer der Band Felix de Luxe, die mit dem Taxi nach Paris die Charts stürmte. In den 90ern produziert er mit The Land drei Alben mit vielen Radiohits. Neben zahlreichen Studiomusiken spielt er live mit Otto Waalkes, Etta Scollo und Albano Carrisi und in der Revue „Heiße Zeiten“. Zur Zeit tourt er mit dem Schauspieler Dominique Horwitz oder dem Soulsänger Stefan Gwildis, dessen Tonträger er auch produziert. Bei ARTE CRIMINALE beweist er sein todsicheres Gefühl für Takt und Technik.

Tickets zu 17,50€ im Sasel-Haus-Büro oder bei:

https://sasel-haus-ticketshop.reservix.de/events