Hamburg hilft! Refugees welcome!

VORSTELLUNG DER EINRICHTUNG

Das Sasel-Haus

Das Sasel-Haus ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der im Jahre 1979 gegründet wurde. Ein fünfköpfiger Vorstand und ein vierköpfiger Beirat stehen dem Verein vor. Das Tagesgeschäft wird von einer dreiköpfigen Geschäftsführung geleitet, die jeweils für die Bereiche Kindergarten, Finanzen / Haus / Personal und Programm zuständig sind. Insgesamt sind 22 feste Mitarbeiter, etwa 40 Honorarkräfte und viele Ehrenamtliche im Haus engagiert. Die satzungsgemäße Aufgabe des Vereins besteht darin, die ehemalige Parkschule zu erhalten und im Stadtteil Bildungs-, und Kulturangebote zu unterbreiten sowie die Jugendarbeit zu fördern.

 

Geschichte

Das Haus, das 1830 als Kuhstall des Saselers Gutshofes errichtet wurde und zuletzt als Schule diente hat sich seit der Gründung des Vereins zum größten Stadtteil-Kulturzentrum in Hamburgs Norden entwickelt. Es ist eines der ältesten noch erhaltenen Gebäude des Stadtteils.1982 wurde zunächst im Rahmen der Mitbenutzung von Klassenzimmern mit dem Programm begonnen. 1987 übernahm der Verein das ganze Haus. Es hat sich seitdem zu einem viel besuchten und attraktiven Zentrum für Kultur und Bildung entwickelt.Die Arbeit des Vereins steht auf den vier Säulen Veranstaltungen – Kursbetrieb – Kinder&Jugend – und Ehrenamt.

Es gibt über 30 Sprachkurse mit muttersprachlichen Lehrkräften, die auch gleichzeitig die Kultur ihres Landes vermitteln. Daneben runden Kreativkurse, wie z. B. Malerei, Kalligrafie, Radieren und Töpferei. Bridge, Yoga, Computerkurse, Wochenendseminare und Workshops das Weiterbildungsprogramm ab.

Veranstaltungen

Es gibt seit 1992 eine Abonnementsreihe klassischer Sonntagskonzerte mit national und international renommierten Künstlern. Der Veranstaltungssaal faßt 450 Plätze und verfügt mit seinem historischen Tonnegewölbe über eine einzigartige und klare Akustik. Die Konzertreihe ist seit 12 Jahren zu 95 % im Abonnement vergeben. Die Organisation wurde 18 Jahre ehrenamtlich von einem Vorstandsmitglied durchgeführt. Dieses Engagement wurde 2005 mit dem Wandsbeker Kulturpreis und 2009 mit der Medaille in Bronze für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Hamburg honoriert und ausgezeichnet. Seit 2009 ist die Organisation nun in Händen der Geschäftsführung.

Die Kleinkunstreihe „Bühne frei“ mit Comedy, Theater, Literatur und Musikveranstaltungen ist ebenfalls seit Jahren Bestandteil des umfassenden Programmes des Sasel-Hauses. Sie wird durch Veranstaltungen für Kinder ergänzt.
Schließlich locken zwei Kunsthandwerkermärkte jährlich mit ihren Ständen Besucher aus der Region und darüber hinaus ins Sasel-Haus. Verschiedene Tanzveranstaltungen u.a. „Tanz in den Mai“ erfreuen sich eines guten Zuspruchs und tragen dazu bei, die Begegnungen im Stadtteil zu fördern. Das mit Mitteln der Kulturbehörde und des Bezirksamt Wandsbek eingerichtete „Cafe Pause“, das in Kooperation mit der Hamburger Werkstatt GmbH eingerichtet wurde, ist der Kommunikationstreffpunkt in Sasel am Tage. Hier haben acht Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz gefunden. In dem kurzen Zeitraum von drei Monaten wurde ein ehemaliger Klassenraum zu einem Café mit Außenterrasse umgebaut. Die Räume im Haus werden gerne für Vorträge, Seminare, Messen oder Familienfeiern gemietet. Der Verein hat Räume für Veranstaltungen mit 40 – 90 Personen in den Klassenräumen bzw. in der Vorhalle oder für 300 - 400 Personen in der großen Halle. Näheres finden Sie unter der Rubrik Vermietung


Das Ehrenamt im SASEL-HAUS

Kultur erleben, gestalten und ermöglich – diese drei Schlagworte stehen überdem Mitgliederprogramm des Sasel-Hauses. Über 300 Mitglieder zählt der Sasel-Haus e.V., der die Arbeit des Stadtteilkulturzentrums unterstützt. Ein ehrenamtlicher Vorstand hat bis Ende 2007 das Sasel-Haus geschäftsführend geleitet. Mittlerweile hat die Arbeit des Vereins einen so großen Umfang angenommen, dass das nicht mehr durch ausschließlich ehrenamtliche Arbeit zu leisten ist. So teilen sich nun drei Geschäftsführer diese Aufgabe, eine kaufmännische und eine künstlerische Leitung führen die Geschicke des Hauses.

Vielleicht haben auch Sie Lust, aktiv an der Vereinsarbeit mitzuwirken. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit das kulturelle Leben im Stadtteil mitzugestalten. Wenden Sie sich mit Ihren Ideen oder Ihren Vorstellungen an unsere Mitarbeiter im Büro.

Mitglied werden

Hier können Sie die Beitrittserklärung herunterladen. Drucken Sie diese aus, füllen sie aus und senden Sie an uns zurück.

Hierfür benötigen Sie das kostenlose Programm Adobe Acrobat Reader, das auf den meisten Computern bereits installiert ist. Sollten Sie die Beitritterklärung dennoch nicht öffnen können, laden Sie bitte das Programm hier herunter.