Kampagnen_Plakate r b gr Kampagnen_Plakate b gr ge Kampagnen_Plakate gr ge r Kampagnen_Plakate ge r b
Sasel-Haus Gebäude bei Tag
Uhr
Erfahren Sie mehr...
Sie sind hier: Home -> Veranstaltungen -> ImPuls-Reihe

+ Menü öffnen

ImPuls-Reihe

Die ImPuls-Reihe stiftet einen Ort für Austausch und Gespräche. Sie möchte Ihnen Inspirationen und Unterhaltung auf verschiedene Arten zu gesellschaftrelevanten Themen geben, um anschließend mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. ImPulse aus Musik wie Liederabende mit Singer-/Songwritern, Lesungen, Theater und kabarettistische Bühnendarstellungen, Vorträge, Seminare und Debatten erwarten Sie hier.

Die Reihe ImPuls wird von der Sparkasse Holstein unterstützt.

AKTUELLE THEMEN: 

HEIMAT
Durch die weltweiten Verordnungen aufgrund der Corona-Pandemie waren wir gezwungen, zu Hause zu bleiben und uns auf unsere Wurzeln zu besinnen. Wir wurden konfrontiert mit den Fragen nach Identität und Heimat. Das hatten wir zum Anlass genommen, unsere ImPuls-Reihe unter das Thema „Heimat“ zu stellen. Wir spürten Fragen nach wie: Kann man Patriot sein und doch kein Nationalist (Wolf-Dietrich Sprenger)? Wo ist das Anderssein beheimatet (Leona Stahlmann)? Wie klingt Hamburger Heimat vom Kiez (Jan Salander)? Ist Heimweh die Sehnsucht nach einem Ort in uns selbst (René Marvin Kuhnke)? Warum ist die jüdische Tradition seit 1.700 Jahren in Deutschland beheimatet und doch nicht zu Hause (Azind Duo-Traditional Klezmer)? Wie sehen neue Wohnformen im Alter aus (Henning Scherf)?
Wo fühlen Sie sich eigentlich Zuhause? Und, wissen Sie auch warum?

DIGITALISIERUNG
Durch die Corona Pandemie wurde unser aller Leben, auch bei Kunst und Kultur, mächtig durcheinander gewirbelt. Dieses Wirbeln hat dafür gesorgt, dass Kulturformen im digitalen Raum freigelegt wurden. Plötzlich – teilweise innerhalb von 24 Stunden – hat Kunst und Kultur online stattgefunden. Kulturinstitutionen sind noch am Anfang und doch bereits mitten drin, den digitalen Raum für sich zu entdecken. Wir begeben uns wie Weltraumforscher oder Polarforscher zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf Entdeckungsreise. Welche Projekte, Formate und Angebote könnten sich entwickeln?

Wir freuen uns sehr auf eine Reihe von Künstler*innen und Expert*innen, die wir online und - sobald es die Lage wieder zulässt - LIVE bei uns für Sie zu Gast haben werden!


Wolfgang Kubicki - "SAGEN, WAS SACHE IST“

Freitag, 27. August 2021, 20 Uhr
ImPuls-Lesung
über „Machtspiele, Hinterzimmer und den Mut zum Urteil“
LIVE vor Ort im Sasel-Haus und im STREAM auf Youtube

Wolfgang Kubicki ist einer der schillerndsten Politiker des Landes. Wolfgang Kubicki ist wortgewandt, schlagfertig, witzig und er liebt die kontroverse Diskussion. Auch politische Gegner und Journalisten schätzen das FDP-Urgestein als jemanden, der einen eigenen Kopf hat und mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hält. Politische Machtspiele und Kungeln in Hinterzimmern hat Wolfgang Kubicki erlebt. Er will nicht, dass moralische Verurteilungen und Denunziation stärker wirken als gründliche Diskussionen. Sein Buch ist das Plädoyer eines bekennenden Demokraten für mehr sachliche Kontroverse und mehr Ehrlichkeit in der Politik.

Wolfgang Kubicki, geboren 1952, ist Volkswirt und praktizierender Rechtsanwalt, seit 47 Jahren FDP-Mitglied, langjähriger Bundestagsabgeordneter und seit 2017 Bundestagsvizepräsident.

Tickets: Wolfgang Kubicki - "SAGEN, WAS SACHE IST“ (pretix.eu)


Gustav Peter Wöhler - „DIFFERENT TRAINS“

Freitag, 17. September 2021, 20 Uhr
ImPuls-Lesungüber Geschichtsspuren zur Homosexualität
LIVE vor Ort im Sasel-Haus und im STREAM auf Youtube

„Als Jude, der in Europa geboren wäre, hätte ich zur gleichen Zeit wahrscheinlich nicht in gemütlichen Reisewagons gesessen, sondern in den Holocaust-Zügen.“
Steve Reich

„Different Trains“ ist das Werk des jüdischen Komponisten Steve Reich und arbeitet mit der Kompositionstechnik der Minimal Music. Diese Kombination formt ein hochkomplexes Werk, das eine ungemeine Sogkraft auf die Zuhörer ausübt. Der Titel kann unter anderem so verstanden werden, dass er das Glück hatte, „in einem anderen Zug“ der Geschichte gesessen zu haben. Dieser Abend rückt musikalisch und literarisch das Thema Judentum und Homosexualität im Dritten Reich und in der jungen BRD in den Fokus.

Der homosexuelle Schauspieler und Sänger Gustav Peter Wöhler legt die literarische Geschichtsspur des Andersseins und beleuchtet Judentum, Homosexualität und Lesbisch-Sein im Dritten Reich.
Nicht nur Juden wurden im Dritten Reich verfolgt. Zahlreiche Menschen wurden zu Opfern, die nicht in das Weltbild der NS-Ideologie passten. Homosexualität passte ebenso wenig wie das Lesbisch-Sein dazu. Während der § 175, explizit die "Unzucht" unter Männern unter Strafe stellte, begann für die Frauen eine ‚Zeit der Maskierung'. "Bloß nicht auffallen!" hieß die Devise. Lesbische Frauen wurden wegen „moralischen Schwachsinns“ entmündigt oder einer Zwangssterilisation unterzogen. Mehr als 50.000 Männer aufgrund ihrer Homosexualität verfolgt. Beide gleichgeschlechtlich Liebenden wurden als Volksfeinde verfolgt. Die Ausgrenzung und Verfolgung endete nicht mit dem Ende des Dritten Reiches. Bis 1969 wurden homosexuelle Männer als Kriminelle behandelt. Das Gesetz aus der NS-Zeit galt in der jungen BRD weiter.

Anderssein – Neue Geschichtsvermittlung in die Schulen
Das Sasel-Haus sucht mit diesem Programm bewusst den Dialog mit den benachbarten Schulen und bietet begleitende Werkeinführungen an, die auf den Abend hinführen.

Tickets: Gustav Peter Wöhler - „DIFFERENT TRAINS“ (pretix.eu)


Bereits gelaufen 2021


28. Februar Online - Leona Stahlmann "Der Defekt"

Online - Sonntag 18 Uhr
ImPuls-Reihe - Thema Heimat

Lesung mit Autorin Leona Stahlmann
"Schmerz war anders als Liebe, ein ordentliches Gefühl."

Das kühne Debüt einer aufregenden neuen Stimme. Die Schriftstellerin und Journalistin aus Hamburg liest aus ihrem Debütroman über Lust und Schmerz und über das Anderssein. Leona Stahlmann erzählt in außergewöhnlicher, sinnlicher Sprache vom Aufwachsen mit einer von der Norm abweichenden Sexualität und von den Rissen in unseren Begriffen von Heimat und Identität. Sie erzählt von Mensch und Natur und von der Wucht, wenn sie in ihrer Rohheit aufeinandertreffen.


14. März Online - Jan Salander "Kiezpoesie"

Online - Sonntag 18 Uhr
ImPuls-Reihe - Thema Heimat

Hamburger Singer-Songwriter Jan Salander

Es liegt was in der Luft. Ganz St. Pauli riecht nach Gras!
Dort ist Jan Salander musikalisch aufgewachsen. Seine ersten Konzerte hat er in den Kiezkneipen gespielt. Seine Folk- und Pop-Songs sind kleine Alltagsgeschichten, die wir unseren Freunden am Tresen erzählen. Ausnahmekünstler, Singer-Songwriter, St. Paulianer mit selbstgeschriebenen und eigenkomponierten Songs rund um St. Pauli. Eine Stimme, die unter die Haut geht.

Jan Salander ist ein Singer/Songwriter aus Hamburg. Geboren 1991 in Brighton, England, begann er während der Schulzeit mit der klassischen Gitarre. Nach seinem Schulabschluss in England, wo er auch in verschiedenen Schulbands spielte, nutzte er die Zeit bis zum Studienbeginn, um in Hamburg und Schleswig-Holstein auf kleineren Veranstaltungen und in örtlichen Bars seine Musik zu machen. Zu seinem Repertoire gehören Klassiker und neue Chartstürmer, welche er oft neu interpretiert, sowie auch von ihm selbst geschriebene und komponierte Songs.

Jan Salander | Facebook


26. März - Heimweh

evtl. LIVE & Online - Freitag 20 Uhr
ImPuls-Reihe - Thema Heimat


"Ich habe manchmal Heimweh. Ich weiß nur nicht, wonach."

Sprecher: René Marvin Kuhnke
Musik: Azind Duo, Traditional Klezmer
Texte von Heine, Kalèko, Frisch und anderen.

In Deutschland ist die jüdische Tradition mittlerweile nachweislich seit 1.700 Jahren zuhause – ein Jubiläum, das 2021 begangen wird. In dieser Veranstaltung begeben wir uns auf eine kleine Spurensuche zum Thema Heimat. Auch nach unserer Heimat. Denn: wie steht es eigentlich um Ihre Heimatgefühle? Wo fühlen Sie sich zuhause? Und warum?

René Marvin Kuhnke
Schauspieler in Hamburg geboren absolvierte seine Schauspielausbildung an der „Schule für Schauspiel Hamburg“ mit dem Schwerpunkt Film. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Azind Duo
Die beiden Violinisten Alina Bauer und Nicolaas Cottenie sind Klezmer-Spezialisten. Sie bewegen sich zwischen traditionell ost-europäischer Musik, sowie typisch jiddischen Klängen als auch rumänisch und griechisch inspirierten Tönen.


persönlich gesehen: dorothee martin

Freitag, 4. Juni 2021 um 18 Uhr
ImPuls - persönlich gesehen
LIVESTREAM - 
https://youtu.be/Ddji6G9gjeI

Das Sasel-Haus-Team ist neugierig und fragt: was sind unsere Politiker:innen für Menschen? Was interessiert sie? Was macht ihnen Spaß, was bereitet Sorgen? Warum machen sie Politik? Im persönlichen Gespräch geht es um alles, nur nicht um Parteipolitik. Zu Gast sind Bundestags- und Bürgerschaftsabgeordnete, Senator:innen und vor allem auch die in der Bezirkspolitik ehrenamtlich tätigen Politiker:innen aus unserer Region.

Zum Auftakt ist die Bundestagsabgeordnete Dorothee Martin (SPD) zu Gast und plaudert mit dem Sasel-Haus Geschäftsführer Friedemann Boltes.

Dorothee Martin wurde in Kaiserslautern geboren und ging zum Studium nach Hamburg. 14 Jahre war sie beruflich in der Immobilienwirtschaft angestellt, seit 2019 arbeitet sie selbständig als Kommunikationsberaterin. Seit über 20 Jahren ist sie in der Hamburger Kommunalpolitik aktiv. Gestartet hat sie bei den Jusos gemeinsam mit dem heutigen Finanzsenator Andreas Dressel und Innen- und Sportsenator Andy Grote. Sie war Bezirksabgeordnete in Hamburg-Nord. Anschließend war sie neun Jahre Bürgerschaftsabgeordnete mit den Arbeitsschwerpunkten Verkehr, Tourismus und Wirtschaft. Seit Mai 2020 vertritt sie den Hamburger Norden als Bundestagsabgeordnete in Berlin.

Und hier kann man ebenfalls ab 18 Uhr dasselbe in Virtual Reality anschauen. Spannend dabei ist, dass man es mit einem normalen Handy oder Tablet anschauen kann - in dem Fall kann man selbst die "Kamera-Richtung" bestimmen, indem man das Gerät in die entsprechende Richtung hält. Probieren Sie es einfach mal aus.

 

 


KULTURvermittlung im Digitalen

Sonntag, 6. Juni 2021 um 18 Uhr
ImPuls-Diskussion mit Anke von Heyl
Thema Digitalisierung

Hier online

Digitalisierung ist ein omnipräsentes Thema. Dass damit mehr gemeint ist, als die reine Technik, hat sich noch nicht bei allen rumgesprochen. Insbesondere nicht, wenn man den Kultursektor betrachtet. Einige Künstler:innen und Einrichtungen haben sich ins Digitale gewagt, aber so richtig heimisch ist dort kaum jemand. Zu oft meint „Digitalisierung“ in diesem Bereich: „Mehr vom Alten, aber irgendwie im Internet“.
Anke von Heyl hat dieses Thema zum Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht und gibt Denkanstösse für eine Kulturvermittlung im Digitalen. Zu Gast waren auch die Musikpädagogin Juliane Giese und der Gitarrist Heiko Ossig. Moderation Friedemann Boltes.

Anke von Heyl ist Kunsthistorikerin und war u.a. Redaktionsleiterin (teNeues Verlag) und wissenschaftliche Mitarbeiterin (Museumsdienst Köln). Seit 2002 arbeitet sie projektbezogen für Museen und Kultureinrichtungen deutschlandweit und betreibt ein erfolgreiches Kulturblog. Sie hat sich auf die Besucherorientierung spezialisiert und ist Social-Media-Expertin. Ihre Schwerpunkte sind partizipative Formate und digitale Wege ins Museum. Anke von Heyl ist unter anderem als Beraterin für Kulturentwicklungsplanungen tätig.
Mit dem Kulturkollektiv “Die Herbergsmütter” hat sie mehrere Jahre das Kölner stARTcamp organisiert und bis heute zahlreiche interaktive Aktionen für Museen und Kultureinrichtungen im Netz umgesetzt.
Anke von Heyl studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Pädagogik in Köln und war Mitinhaberin der Stadtführungs-Agentur “Sehenswert Köln”. Sie arbeitet zudem als Autorin und Moderatorin.


HUGH BURGESS - Scotland meets Germany

Freitag, 11. Juni 2021 um 20 Uhr
ImPuls-Singer/Songwriter-Konzert
Online - Sasel-Haus YouTube-Kanal​​​​​​​


Hugh Burgess aus Schottland
Mit seiner ausdrucksvollen Stimme begeistert Hugh mit melancholischen Texten und schottischen Klängen. Der Wahlhamburger begleitet sich selbst auf der Gitarre und verwandelt musikalisch seine Erfahrungen und Geschichten aus seinem Leben.


persönlich gesehen: franziska hoppermann

Sonntag, 13. Juni 2021 um 16 Uhr
ImPuls - persönlich gesehen
LIVESTREAM auf Youtube

2D: https://youtu.be/uk3iqoHrHlU
3D: https://youtu.be/TC1RZ6EyGbg

CDU-Politikerin Franziska Hoppermann ist unser Gast in der Gesprächsreihe mit Politiker:innen.
Sie stammt aus den Walddörfern und kandidiert für den Bundestag. Seit April 2021 ist sie Leiterin des Zentralamtes der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, das für Haushalt, Verwaltung, Personal und IT der Behörde sowie die Justizkasse zuständig ist. Zudem wickelt das Amt die Bestellung von Corona-relevanten Liefer- und Dienstleistungen für die Freie und Hansestadt ab. Sie war als Kind als Messdienerin und Pfadfinderin aktiv und hat ihr Abitur auf dem Sankt-Ansgar-Gymnasium in Hamburg gemacht und anschließend Betriebswirtschaftslehre studiert. Musik begleitet sie durch ihre gesamte Laufbahn. Sie spielt Klavier seitdem sie 4 Jahre alt ist und hat Cello mit 12 Jahren begonnen. Ihre Gesangsausbildung in Oratorienchören startete sie mit 11 Jahren. Sie singt solistisch und in klein besetzten Vokalensembles. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch bei Kaffee und Kuchen im Café Pause.

Die ImPuls-Reihe persönlich gesehen
Das Sasel-Haus-Team ist neugierig und fragt: was sind unsere Politiker:innen für Menschen? Was interessiert sie? Was macht ihnen Spaß, was bereitet Sorgen? Warum machen sie Politik? Im persönlichen Gespräch geht es um alles, nur nicht um Parteipolitik. Zu Gast sind Bundestags- und Bürgerschaftsabgeordnete, Senator:innen und vor allem auch die in der Bezirkspolitik ehrenamtlich tätigen Politiker:innen aus unserer Region.

Zum Auftakt war die Bundestagsabgeordnete Dorothee Martin (SPD) zu Gast und plaudert mit dem Sasel-Haus Geschäftsführer Friedemann Boltes.

3D bietet die Möglichkeit sich das Gespräch in Virtual Reality anzuschauen. Spannend dabei ist, dass man es mit einem normalen Handy oder Tablet verfolgen kann. Man kann selbst die "Kamera-Richtung" bestimmen, indem man das Gerät in die entsprechende Richtung hält. Probieren Sie es einfach mal aus!

 


HENNING SCHERF "GRAU IST BUNT"

Freitag, 18. Juni 2021, 18 Uhr
ImPuls-Vortrag – Wohnformen im Alter
LIVESTREAM - Sasel-Haus YouTube-Kanal


Wenn man älter wird, beschäftigt man sich des Öfteren mit der Frage: “Wie möchte ich im Alter leben?“ Und auch die Jüngeren fragen sich gelegentlich, wie ihre Eltern wohl ihren Lebensabend verbringen wollen: In den eigenen vier Wänden? In einer Wohngemeinschaft mit Freunden oder Bekannten (Alten-WG)? Oder lieber in einem Projekt „Jung und Alt gemeinsam“? Vielleicht fühlt man sich auch gut aufgehoben in einer Seniorenresidenz mit allem Komfort? Einiges davon ist sicher abhängig vom Einkommen, zu Anderem fehlen die Informationen. Mit dieser Veranstaltung möchte das Sasel-Haus Anregungen zu zwei verschiedenen Wohnformen geben. Es ist dem Sasel-Haus gelungen, Henning Scherf, den ehemaligen Bremer Bürgermeister und Buchautor, einen prominenten Befürworter einer „Alten-WG“, für diesen Abend zu gewinnen.


5. Juli - persönlich gesehen: rené gögge

Montag, 5. Juli 2021 um 18 Uhr
ImPuls - persönlich gesehen

https://youtu.be/mKHbr50K4bk  - Derzeit leider noch nicht verfügbar! Schauen Sie gerne wieder vorbei.

René Gögge (Grüne) ist auf Rügen geboren. Er ist Diplom-Verwaltungswirt (FH) und arbeitete mehrere Jahre als Arbeitsvermittler beim Jobcenter, wo er heute als Personalsachbearbeiter tätig ist. Er ist seit April 2002 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. 2003 bis 2005 Mitglied des Landesvorstands Grüne Mecklenburg-Vorpommern. Er war mehrere Jahre lang Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft „QueerGrün“ des Landesverbandes Hamburg.

Die ImPuls-Reihe persönlich gesehen
Das Sasel-Haus-Team ist neugierig und fragt: was sind unsere Politiker:innen für Menschen? Was interessiert sie? Was macht ihnen Spaß, was bereitet Sorgen? Warum machen sie Politik? Im persönlichen Gespräch geht es um alles, nur nicht um Parteipolitik. Zu Gast sind Bundestags- und Bürgerschaftsabgeordnete, Senator:innen und vor allem auch die in der Bezirkspolitik ehrenamtlich tätigen Politiker:innen aus unserer Region.

3D bietet die Möglichkeit sich das Gespräch in Virtual Reality anzuschauen. Spannend dabei ist, dass man es mit einem normalen Handy oder Tablet verfolgen kann. Man kann selbst die "Kamera-Richtung" bestimmen, indem man das Gerät in die entsprechende Richtung hält. Probieren Sie es einfach mal aus!


12. Juli - persönlich gesehen: andreas dressel

Montag, 12. Juli 2021 um 18 Uhr
ImPuls - persönlich gesehen
https://youtu.be/ZMaL9JGFhM0 - Derzeit leider noch nicht verfügbar! Schauen Sie gerne wieder vorbei.

Andreas Dressel (SPD) ist seit 2018 Hamburgs Finanzsenator. Er ist Familienvater zweier Töchter und eines Sohnes. Bereits als kleiner Junge fuhr er Paternoster im Gebäude der Finanzbehörde, um seinen Vater freitags von der Arbeit abzuholen. Er möchte weiter seiner Stadt Hamburg dienen, weniger der Posten wegen, sondern wegen der Inhalte, die er dort bewegen möchte, sagte er im Juli 2018 in einem WELT AM SONNTAG-Interview. Er ist studierter Jurist, Kreisvorsitzender der SPD-Wandsbek und wird als einer der talentiertesten Politker der SPD gehandelt. 2018 sollte er das Amt des Bürgermeisters übernehmen als Nachfolger für Scholz. Doch er entschied sich anders - der Familie wegen. Herr Dressel, warum machen Sie Politik, fragen wir?

Die ImPuls-Reihe persönlich gesehen
Das Sasel-Haus-Team ist neugierig und fragt: was sind unsere Politiker:innen für Menschen? Warum machen sie Politik? Im persönlichen Gespräch geht es um alles, nur nicht um Parteipolitik. Zu Gast sind Bundestags- und Bürgerschaftsabgeordnete, Senator:innen und vor allem auch die in der Bezirkspolitik ehrenamtlich tätigen Politiker:innen aus unserer Region.

3D bietet die Möglichkeit sich das Gespräch in Virtual Reality anzuschauen. Spannend dabei ist, dass man es mit einem normalen Handy oder Tablet verfolgen kann. Man kann selbst die "Kamera-Richtung" bestimmen, indem man das Gerät in die entsprechende Richtung hält. Probieren Sie es einfach mal aus!