Kampagnen_Plakate r b gr Kampagnen_Plakate b gr ge Kampagnen_Plakate gr ge r Kampagnen_Plakate ge r b
Sasel-Haus Gebäude bei Tag
04.06.2020 - 09:45 Uhr
Testklampagne Bei Anruf Kunst Carmen Below

+ Menü öffnen

duo farbton - SOUNDPICTURES

duo farbton - SOUNDPICTURES

14. Februar 202118:00 UhrKlassische Konzerte

„SOUNDpictures“

 

Ney Rosauro (*1952): Reflections and dreams

Wie der Titel verrät, dürfen Sie als Zuhörer Ihre Gedanken schweifen lassen. Der brasilianische Komponist fordert Sie auf, ruhig inne zu halten, sich hoffnungsvoll frohe Pläne auszumalen, gewagte Träume zu träumen.

 

Alexej Gerassimez (*1987): Piazonore (2014)

Mit dem Libertango von Astor Piazzolla im Ohr beginnt die abenteuerliche Reise für Vibraphon und Klavier.

 

Casey Cangelosi (*1982): Bad Touch (2013)

Aus dem Nichts erklingen ungehörte Klänge, dazu schwebt ein Stock durch den Raum, der die Klänge visualisiert.

 

Evelyn Glennie (*1965): A little prayer

Ein 1990 geschriebener Choral der bekannten, schottischen Schlagzeugerin Evelyn Glennie. Die Marimba erklingt in ihrer vollen Schönheit mit warmen gewirbelten Akkorden, die tief in Ohren und Körper eindringen. Erleben Sie die Musik auf besondere Weise, wie auch die taube Komponistin Klänge wahrnimmt: mit dem Körper zu spüren.

 

George Gershwin (1898-1937): Rhapsody in blue

(arr. Linda Maxey)

Zum Abschluss der ersten Hälfte erklingt Gershwin’s bekanntes Werk, in dem er Jazz- und symphonische Elemente verbindet. Ein Klarinettenglissando kündigt das erste Thema des Werkes an, in dem viele Melodien Honig für die Ohren sind.

 

---------------------------- Pause ----------------------------

 

Modest Mussorgski (1839-1881): Bilder einer Ausstellung

(arr. farbton) Promenade

Gnomus

Promenade

Das alte Schloss

Promenade

Die Tuilerien

Bydlo

Promenade

Ballett der nicht ausgeschlüpften Kücklein

Samuel Goldenberg und Schmuyle

Der Marktplatz von Limoges

Die Katakomben

Con mortuis in lingua mortua

Baba Yaga

Das Große Tor von Kiev

 

Das großartige, bilderreiche und klangvolle Werk in einer eigenen Bearbeitung für Klavier und Schlagwerk ist das zentrale Stück des Abends. Ausgehend von der ursprünglichen Fassung für Klavier solo wird in diesem Arrangement die Klangvorstellung des Ensembles umgesetzt. Sie werden mit Promenaden durch die Ausstellung geleitet, in der viele aussdrucksstarke Bilder zu „sehen“ sind.

 

 

farbton – Elisaveta Ilina, Klavier; Sönke Schreiber, Marimba/Schlagwerk

 

 

Foto (c) Roman Drits